Gargnano

Gargnano sul Garda

Beim Verfassen seines Romans „Lady Chatterly und ihr Liebhaber“ ließ sich David Herbert Lawrence von der Landschaft von Villa di Gargnano inspirieren, einem malerischen Ort am Seeufer mit bezaubernden Gässchen und einem charakteristischen Hafen.

Villa, der Standort des Hotels Livia, ist ein Ortsteil der Gemeinde Gargnano, einem weiteren reizvollen Ort voller Geschichte und Traditionen.

Gargnano wurde bereits im Jahr 973 n. Chr. erstmals erwähnt.

Im 15. Jh. war es Regierungssitz einer „Quadra“ der „Magnifica Patria“ (Bund der westlichen Kommunen des Gardasees). Im 18. Jh. erlangte es dank der Familie Bettoni neuen Glanz, die in dem nahe gelegenen Ortsteil Bogliaco eine gleichnamige Villa erbaute.

Sie wurde von dem Architekten Adriano Cristofali im Stil einiger venezianischer Villen des 18. Jhs. entworfen. In dem italienischen Garten, entworfen von dem Architekten Vincenzo Perallini, verschmelzen natürliche Elemente und Marmor zu einer pittoresken Einheit.

Die beiden Feltrinelli-Villen, von denen eine heute die Sommerkurse der Mailänder Universität beherbergt, dienten im Zweiten Weltkrieg Benito Mussolini und seiner Familie als Wohnsitz.